Matra M530

www.Talbot-Simca.de

www.Talbot-Automobile.de

 

Talbot -

Die Freude am Automobil

Matra M530

 

1967-1973

Technische Daten

Ausführungen Limousine
(2 türig)
Limousine
(4 türig)
Kombi (3 türig) Kombi
 (5 türig)
Coupe Cabrio Cabrio- Limousine Lieferwagen PickUp

 X = vorhanden

-

-

-

-

X

-

-

-

-

Baujahre:

-

-

-

-

1968-1973

-

-

- -

Leistung (in PS):

70,73,75,79

Hubraum (in ccm)

1699

Höchstgeschwindigkeit (in km/h):

170,172,173,175

Zylinder:

4 (in Reihe)

Ausstattungsvarianten:

Normal,A,LX,SX,XL

Stückzahl:

10.000

Weitere Technische Daten

  • Motor
    • Ford (P5S) Vierzylinder - Viertakt - V Motor, wassergekühlt; ein Solex Doppelvergaser      
  • PS bei U/min
    • 73 / bei 3000
  • Getriebe
    • Viergang, vollsynchronisiert
  • Chassis
    • Profilverschweisster Plattformrahmen
  • Karosserie
    • Kunststoff auf Plattformrahmen
  • Vorderachse + Hinterachse
    • Vorne
      • Einzelradaufhängung + Scheibenbremsen / Schraubfedern + Teleskopdämpfern
    • Hinten
      • Einzelradaufhängung + Scheibenbremsen / Kurvenstabilisator + Teleskopdämpfer
  • Abmessungen
    • 4160 x 1560 x 1200 mm
  • Radstand
    • 2560 mm

Historie

1967 Im März wurde der Matra 530 auf dem Genfer Auto-Salon der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Ingenieur GUEDON hat den Wagen mit einem zentralen, für die Strassenlage idealen Motor entworfen. Der Raum, den der Rücksitz benötigt, begränzt die Wahl auf den Motor. Die Entscheidung entfiel auf den Motor(P5S) V4 von Ford(1699ccm) aus dem Taunus 17 M und das Getriebe aus dem 15 M. Auf das Chassis aus zusammengeschweißtem Stahlblech kommen zusammengeschraubte Karosserieelemente aus Kunstharz und Glasfaser. Ausserdem verfügt der 530 über Klappscheinwerfer mit optischen Warnanlage, einem zerlegbaren Dach und Überrollbügeln.
1968 Der Matra 530 wir nun ausgeliefert.
1969 Im April wird der Ford Motor(P5S) durch den C3 und das Getriebe aus dem Taunus 15M RS ersetzt. Ursprünglich in Creil hergestellt kommt der 530 ab dem 14. April 1969 aus der Fabrik von Romorantin-Lanthenay.
1970 Die Matra Automobile werden nun über das Chrysler-Simca Vertriebsnetz verkauft. Die Typenbezeichnung ändert sich in Matra M530 LX.
1971 Damit eine jünger Kundschaft angesprochen wird und weil die Verkäufe gesunken waren, bringt Matra dem M 530 SX auf den Markt. Eine sparsame Fassung mit unzerlegbarem Dach und ohne Klappscheinwerfern. In 18 Monaten werden ein bisschen mehr als tausend Exemplare hergestellt.
1973 Die Baureihe wird eingestellt und durch den Matra-Simca Bagheera ersetzt.

Fotogalerie