Projekt R424       -     Chrysler Sunbeam

 

Die Entwicklung des CHRYSLER SUNBEAM

Chrysler Sunbeam   -> Talbot Sunbeam

Dem Projekt R424  wurde im Januar 1976 das grüne Licht gegeben, und die Herausforderung war eingestellt worden; entwerfen Sie einen Superminiwagen als Nachfolger für den Avenger. Hier sind die  ersten Gedanken über das Thema Styling  von dem Team um Herrn Whitley.

Projekt R424

Projekt R424

Projekt R424

1976 bekam Chrysler Großbritannien eine Finanzielle Unterstützung von der britischen Regierung (Chrysler stellte die Regierung vor die Wahl, hätte sonst die Britischen Betriebe geschlossen) ein neues kleines Auto zu entwickeln als Nachfolger für den Imp. Um Kosten zusparen, wurde die Plattform des Chrysler Avenger für das Projekt 424  verwenden.

Chrysler wollte, den Sunbeam Namen für das neue Modell wiederverwenden, an dem sie die Rechte hielten,  aber seit 1976 nicht verwendeten. Das Verwenden des Namens SUNBEAM war nicht in Übereinstimmung mit Politik Chryslers um das Abwickelns der alten Namen Rootes zu beschleunigen und man ging den Kompromiss ein, das neue Baby  als  „Chrysler Sunbeam“ auszustoßen.

Der Sunbeam wurde schnell benötigt und brauchte von den ersten Designs bis zur Produktion nur achtzehn Monate  Das R424 würde das letzte Rootes Auto sein, entworfen und ausführt ausschließlich in Großbritannien. Er wurde am 23. Juli 1977,  gerade 19 Monate seit der Projektgründung vorgestellt.

Chrysler 1978 verkauft seinen europäischen Abteilungen an Peugeot. Peugeot benötigte einen neuen Namen mit Bedeutung in Frankreich und in Großbritannien für ihre Neuanschaffung und fand den Talbot Namen, der seit dem letzten Lago 1959 unbenutzt ist. Talbot wurde für Chrysler ersetzt, und das Auto wurde der Talbot Sunbeam.