Chrysler Projekt C9  = Talbot Tagora
Das Projekt C9 wurde wie zuvor der Simca 1307/08 und der Simca Horizon in Frankreich geplant und ist von Chrysler Europa in  Großbritannien, als Nachfolger der Chrysler 160/180 und 2Liter Modelle entwickelt worden. Das Auto sollt anders werden als die meisten zeitgenössischen Modelle der Oberklasse.

Ausgangsgedanken

Der C9 sollte eine Art Citroën-Styling mit 6 Leuchten (Scheinwerfer und Kühlerfront hinter einer Glasplatte) erhalten. Auf Druck vom Chrysler Management wurde diese Styling nach den ersten Prototypen wieder verlassen.

Lehmmodel Maßstab 1/1

Der C9 nimmt Form an.  Die meisten auffallenden Aspekte des Designs sind die großen Glasscheiben, dünne Türpfosten und niedrige Dachhöhe. 

1. Styling Modell

Viele subtile Änderungen haben zwischen dem Lehmmodell und diesem Styling Modell stattgefunden. Die halb-bedeckten hinteren Rädern (sehr erinnernd an Citroen) und die runden vorderen Radhäuser sind zugunsten halbrunden Radhäuser verlassen worden. Die Dachhöhe ist auch etwas angehoben worden.

Abschließende Styling Entwicklung mit Chromzierleisten und eine weiteren Änderung der Front. Das Auto trägt französische Marktnummernschilder, das zeigt, daß dieses Modell benutzt wurde, um zuschauen wie das Modell bei der Kundschaft ankommt.

 

Abschließendes anerkanntes Modell

Dieses Glasfasermodell war das C9, das Peugeot zuerst sah, als sie Chrysler Europa 1978 übernahmen.

INNENAUSSTATTUNG

Innenstudien zentrierten sich um ein ziemlich minimalistisches Design. 

Gefaltenes Sitzdesigns scheinen, auf dem Talbot-Matra Murena schließlich angenommen worden zu sein.

Verschiedene Designs des Felgen wurden ausgeübt, abgesegnet wurde das Design das auf dem linken Bild ersichtlich ist,

Im Jahre 1978 übernahm der PSA-Konzern dann schließlich Chrysler Europa. Der Konzern war im Oberklassensegment mit den Modellen Citroën CX, dem schlecht verkaufenden Peugeot 604 und dem  neu ausgestoßenen Peugeot 505 bereits gut Aufgestellt. Dennoch entschied PSA, das Projekt C9, das bereits im Endstadium war auf den Markt zu bringen. Man nahm noch einige bedeutende Änderungen vor, um dem Gebrauch von ihren eigenen Teilen zu ermöglichen. Die Simca Vorderen Querlenker wurden mit MacPherson- Federbeinen ausgestattet die bereits im Peugeot 505 und 604 eingesetzt wurden, und die Hinterachse wurde mit der des 505 ersetzt. Das Motorraum des C9 wurde verlängert, um den V6 PRV Motor unter bringen zu können: nun da das Modell nun PSA gehörte, stellte das Verwenden des PRV keine Probleme mehr dar. Nach der Umbenennung von Chrysler Europa im Jahre 1979, wurde der C9 zum Talbot Tagora. Der Öffentlichkeit vorgestellt wurde der Wagen im Jahre 1980 auf dem Pariser Salon, und sollte das Topp-Modell des neuen Talbot-Bereiches werden. Leider wurde Der Tagora von der Kundschaft nicht so angenommen wie dies geplant wurde. Schließlich wird die Produktion im Juni 1983 nach einer Gesamterstellung von 20.133 Exemplaren  aufgegeben.

Die Modelle :

GL/GLS, ausgestattet mit dem Vierzylindermotor Chrysler mit 2,2 Liter.

            SX, mit V6 Motor, das mit den Peugeot 604 Motor identisch war.

        TD, mit 2,3 Liter, mit dem vom 604 ebenfalls benutzter Motor.

 

Kombistudie von Heuliez 1982